mehr bilder

Faltbares Ausstellungssystem GlasKon 99, München

Die Aufgabe bestand in der Entwicklung eines flexiblen, leicht auf- und abbaubaren, wandförmigen Systems zur Dokumentation und Präsentation von Architekturprojekten. Inhaltlich gesehen sollte das Projekt „Transparenz“ konstituieren bzw. kommunizieren. Um die oben genannten Aufgaben zu erfüllen, wurde einerseits versucht ein konstruktives Prinzip zu finden , welches auf Grund seiner geometrischen Fügung der erforderlichen Flexibilität nahekommt, andererseits durch Verwendung und Überlagerung entsprechender Hüllmaterialien eine Transparenz in der Wahrnehmung erzeugt, wobei das Material Glas nicht im Vordergrund stehen, sondern als konstruktiv wichtiges Element das System stabilisieren sollte. Das Tragskelett besteht aus Aluminiumprofilen und basiert auf dem Prinzip der Scherengitterkonstruktion und erreicht eine Gesamtlänge von 745cm bei neun Feldern. Die Gesamthöhe der Konstruktion beträgt 225cm. Es werden drei Scherenebenen übereinander gelagert, zum einen um die Knicklänge der Tragrohre zu minimieren, zum anderen um in der obersten Scherenebene eine doppelte Scherengeometrie zu generieren, die es ermöglicht eine zusätzliche Leuchtebene einzuführen. Die geometrische Fixierung der Scheren erfolgt an beiden Stirnseiten mittels Glasplatten, die gleichzeitig auch die Aus-steifung der Konstruktion übernehmen. Die lineare Verhüllung der Konstruktion erfolgt über Bahnen aus feinem Metallgewebe, die frei aufgehängt und verspannt in der Scherenkonstruktion befestigt werden. Durch die Schichtung von zwei Gewebe-lagen gelingt eine interessante Überlagerung der filigranen Strukturen, die je nach Standort des Betrachters von nahezu durchsichtig bis fast völlig geschlossen erscheinen. Die Gewebe bilden den Hintergrund für die davor aufgehängten und mittels Federn gespannten Planvorlagen. Dieses Zerlegen der Funktionen in einzelne Schichten erleichtert dem Betrachter das Verstehen des konstruktiven Prinzips des Systems. Die Beleuchtung erfolgt über jeweils vier zusammengesteckte, linienförmige, drehbare Leuchten, die eine optimale Ausleuchtung der Ausstellung gewährleisten.

Bauherr : Matthias Loebermann
Standort : GlasKon 99, München
Baujahr : 1999
Finanzierung: Sponsoring