mehr bilder

Produktionsgebäude LBM, Berching

 

In einem neu ausgewiesenen Gewerbegebiet im Altmühltal sollte ein Büro- und Produktionsgebäude für eine lichttechnische Firma geplant werden. Das Unternehmen entwickelt und konfektioniert Licht-leitfaserprodukte. Das komplette Gebäude wurde beleuchtungstechnisch mit Lichtfasern ausgestattet. Die Hülle sollte eine dieser neuen, innovativen Technologie entprechende Gestaltung erhalten. Das eingeschossige Gebäude hat eine Größe von 12 x 33 m und eine lichte Höhe von 3,20 m. Die Fassaden werden aus einem Wechselspiel von Fenster und Wandscheibe gebildet. Die raumhohen Fensterelemente sind zweiteilig konstruiert. Sie bestehen zum einen aus einer Festverglasung, die bündig mit der Außenhaut der Gasbetonschale sitzt, zum anderen aus einem Kippflügel der innenseitig bündig anschlägt. Dadurch entsteht ein kastenförmiges Fenster, welches im festverglasten Bereich durch bündig abschließende Vertikallamellen verschlossen werden kann. Vor der gesamten Fassade ist an den Längsseiten ein starrer Sonnenschutz aus horizontal montierten Glastafeln angebracht. Diese Glasplatten besitzen zwei unterschiedliche Oberflächen, oberseitig eine leicht strukturierte (streuende), und unterseitig eine glatte(reflektierende). Dadurch sind sie in der Lage das Sonnenlicht so zu streuen bzw. zu reflektieren, daß keine direkte Einstrahlung erfolgt. An trüben Tagen wirkt das Glasregal wie eine „Lichtschaufel“, das diffuse Licht wird bis in die Raummitte hineingelenkt. Der Einsatz von elektrischem Licht konnte dadurch wesentlich reduziert werden.

 

Bauherr: LBM, Lichtleitfasertechnik Mann
Standort: Berching, Gutenbergstraße 5
Baujahr: 1999
Nutzfläche: 360 qm